AugenLaser

  • Augenlaser

    Augenlaser

    Ohne Zweifel gehören unsere Augen zu unseren wichtigsten Sinnesorganen, denn über 80% unserer Wahrnehmungen verdanken wir ihnen. Sie sind immer in Bewegung und stellen auf alles scharf, was wir sehen wollen. Eine Einschränkung des Sehens bedeutet daher fast immer auch eine Einschränkung der Lebensqualität.

    In den meisten Fällen dient eine Brille oder Kontaktlinsen als Sehhilfe, dass diese häufig als störend empfunden wird, weiß vermutlich jeder, der eine Sehhilfe benötigt. Diese Erfahrung wird fast überall im täglichen Leben gemacht: im Beruf, bei sportlichen Aktivitäten oder auch, weil man sich ein besseres äußeres Erscheinungsbild wünscht.

    Häufig sind es auch medizinische Gründe, wie Unverträglichkeit von Kontaktlinsen oder Einschränkung des Gesichtsfeldes, die dazu führen, über Alternativen zu künstlichen Sehhilfen nachzudenken.

    Nach einer Augenlaserbehandlung leben Sie unabhängiger und unbeschwerter. Die Behandlung mit dem Laser ist bewährt, sicher und wissenschaftlich anerkannt. Weltweit gibt es inzwischen mehr als 30 Millionen Menschen, die nach einer Augenlaserbehandlung eine höhere Lebensqualität genießen.

  • Augenlaser

    Augenlaser-Operation: Endlich richtig scharf sehen OHNE Brille!

    Ein sehr wichtiger Schritt bei der Augenlaseroperation ist es, in Absprache mit dem behandelnden Arzt die richtige Methode auszusuchen. Es gibt einige grundlegende Augenlaservarianten, die im Laufe der Zeit entwickelt wurden. Hilfreiche Informationen zu allen geläufigen Verfahren der modernen Augenheilkunde finden Sie auf unseren Informationsseiten. Zu den gängigsten Methoden gehören: Die Lasik, die Lasek und die Intralasik auch Femtolasik genannt. Daneben gibt es natürlich noch andere Augenlasermethoden, die Abwandlungen der genannten Verfahren sind und in speziellen Augenkliniken durchgeführt werden. Doch was unterscheidet die verschiedenen Formen vom Augenlaser voneinander?

    • - Die Lasik ist heutzutage die am häufigsten angewandte Augenlasermethode. Sie bietet gute Möglichkeiten zur Korrektur von Fehlsichtigkeit. Im Regelfall treten nach der Behandlung keine Schmerzen auf. Allerdings kann die Lasik nicht immer zum Einsatz kommen, da für eine Lasik Behandlung eine gewisse Hornhautdicke erforderlich ist.
    • - Die Lasek wird ebenfalls sehr häufig eingesetzt. Bei der Lasek treten erfahrungsgemäß auch keine Schmerzen auf und die Verheilung verläuft meist sehr unproblematisch.
    • - Die Intralasik oder Femtolasik ist die fortschrittlichste der Augenlasermethoden. Bei der Intralasik wird ein spezieller Femtosekundenlaser eingesetzt, so dass keinerlei mechanische Instrumente an das Auge gelangen. Natürlich ist sie damit auch die teuerste der Augenlaser Methoden.
  • Augenlaser

    Welcher Personenkreis kommt für eine Laseroperation in Frage?

    • bei Myopie (Kurzsichtigkeit) bis -12 Dioptrien,
    • bei Hypermetropie (Weitsichtigkeit) bis +6 Dioptrien,
    • bei Astigmatismus (Hornhautverkrümmung/Stabsichtigkeit) bis -6 Dioptrien, vorausgesetzt
    • dass sich ihre Brillen- oder Linsenstärke im letzten Jahr nicht um mehr als 0,25 Dioptrien verändert hat,
    • dass ihr Hornhautgewebe ausreichend dick ist (außerhalb Femtolasik),
    • dass bei ihnen keine systemischen Erkrankungen wie Diabetes oder Rheuma vorliegen und
    • dass keine weitere Augenkrankheit (Keratokonus, Augendruck u. ä.) besteht.
    • Patienten, bei denen die durchzuführenden Voruntersuchungen und Tests ergeben, dass der Zustand ihrer Augen für eine Operation geeignet ist, können sich einer Laserbehandlung unterziehen.